FDP-Insider über die grüne Neue Weltordnung

Hanna Thiele, FDP Mitglied und als Expertin für Energie- und Umweltfragen in diversen Ausschüssen hat in einer Email-Runde skizziert, worum es bei dem ganzen Klimaschwindel eigentlich geht. Mit Ihrer Genehmigung poste ich Ihre Mail hier. Bemerkung: Beim Aufbau der genannten Nichtregierungsorganisationen geht es darum, Superreichen ohne Wählerauftrag direkten Einfluss auf die Politik zu verschaffen. Hierzu wurde das Instrument der Verbandsklage geschaffen. Während es jahrtausende lang ein eherner Rechtsgrundsatz war, dass nur derjenige klagen kann, der auch geschädigt wurde, kann jetzt jede Organisation im Auftrag „der Umwelt“ klagen. Da die Umwelt aber nicht mit uns spricht, kann jeder dahergelaufene Irre auf pseudowissenschaftlicher Basis die Kontrolle über die Ressourcen an sich reissen (siehe WWF).

Die Einleitung der Mail bezieht sich darauf, dass internationaler Einfluss in dieser Email-Konversation vermutet wurde. Der existiert mit Sicherheit, nur sind es leider auch „Deutsche“ die an der bewussten Deindustriealisierung Deutschlands arbeiten. Das ist der Morgenthauplan 2.0 verbunden mit dem zweiten Versailler Vertrag, diesmal ohne Krieg, in Form des Euro und der Rettungspakete. Alles zusammengeschnürt, damals wie heute, von der Finanzoligarchie, die sich über die Zentralbanken das Monopol über unser Geld verschafft hat. Das genügt ihr aber noch nicht, daher folgt jetzt die totale Kontrolle über Ressourcen und Produktionsmöglichkeiten via CO2 Regime.

Ab jetzt Hanna Thiele:

„Was heißt  hier „internationale Politik“ steckt dahinter?
Wir haben uns längst von innen abwracken, d.h. transformieren lassen.

Seit Genscher  1969  unter Brandt Innenminister wurde, begann mit seinen „Inneren Reformen“ und deren Kernthemen „Umweltschutz“ und „Bildungsreform“  schon  das Abwracken Deutschlands und der lange Marsch in die große Transformation als  einer Kulturrevolution, größer als Maos „Sprung nach vorn“.

Genschers heraufbeschworene „weltökologische Gefährdungslage“ hatte schon damals zum Ziel,  Deutschland  zum Anführer verschreckter Weltbürger zu machen, die wie Hühner unter den Rettungsschirm ihrer Schlächter flüchten.

Genscher war ein Diener mehrerer Herren, man könnte diese verkürzt mit „Marx und Mammon“ bezeichnen.
Genschers enger Planungszirkel (Menke-Glückert, Hartkopf, Verheugen, Baum) war sich von Anfang des Auftrags voll bewußt, sie sahen sich „als Mayflower des Umweltschutzes, die in See stach, neues Land zu entdecken“. (Zitat Henning  von Köhler zu Ehren Genschers Staatssekretär Hartkopf).

Deutschlands Bürger sollten aufgehen in der höherrangigen Aufgabe  „Umweltschutz“.
„Global denken – regional handeln!“
Deutsch zu denken wurde zur Todsünde, der Begriff „Deutsch“ wurde so verwässert, so verdünnt, daß wir  nicht einmal mehr merken, wenn wir von anderen  „übernommen“, „internationalisiert“ werden.

Wenn unser nächster Bundeskanzler nicht der Rote Trittin sein wird,  dann wird es der Schotte McAllister,  der Deutschland mit dem Segen von Mutti nun richtig zum Wind-Land umformen darf.

Die „große Transformation“ soll auf dem Boden des einstigen  „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“,  das  „Heilige Öko-Reich des Club of Rome“ errichten.
Herrschaftsinstrument ist das CO2.
Und diese Herrschaft läuft nach dem gleichen Prinzip, wie es immer gelaufen ist, Dostojewski hat es in seiner Legende vom Großinquisitor beschrieben.
Die Säulen sind:

Wunder
Geheimnis
Autorität

Das Wunder besteht in der CO2-Schöpfungsrettung, das Geheimnis besteht darin, daß jeder der zur Klasse der Herrschenden gehört weiß, daß das Humbug ist – und die absolute Autorität wird gebraucht und rigoros eingesetzt, diejenigen zu unterdrücken, die sich nichts vormachen lassen.

Und noch eine Anmerkung:
Die Aufwertung der Verbandsklage, dem archimedischen Punkt,  Demokratie und ordentliches Regieren auszuhebeln, haben wir der FDP zu verdanken.
Gerhard Baum verfolgte mit allen Mitteln das Ziel, die Verbandsklage so aufzuwerten, daß juristische Waffengleichheit besteht zwischen der Vertretung der Umwelt und anderen Interessen.
Da liegt auch der Grund für die Wühlarbeit des UBA, in den entlegensten Ländern der Welt  „harmlose“ Umwelt-NGOs aufzubauen.

Klicke, um auf 4094.pdf zuzugreifen


Haben sie sich erst etabliert, können sie jederzeit zur destabilisierenden Untergrundarmee umfunktioniert werden, um zu Kreuzzüglern der „Ritter vom grünen Kreuz“ zu werden.

Hanna Thiele“

Weitere Texte von Hanna Thiele bei eigentümlich frei oder auch hier.