Project Escape: Auswandern ohne Stress

Die Lage in Europa spitzt sich zu. Nachdem ich mich inzwischen von dem Projekt Liberty Gardens von Elmar Terlutter distanziert hatte, habe ich daher mit Hochdruck an einem eigenen Projekt gearbeitet. Viele Menschen haben mir geschrieben, wie schade es ist, dass es kein geeignetes Auswanderungsprojekt gibt.

Zusammen mit meinem Geschäftspartner Michael Becker, der das Projekt operativ leiten wird, werde ich daher ein eigenes Resort aufbauen, für das ich zu hundert Prozent verantwortlich bin.

Wir wollten eigentlich erst eine Webseite erstellen, aber die Ereignisse überschlagen sich, sodass wir die Priorität auf den Bau gelegt haben. Wir haben bereits begonnen zu bauen. Alle notwendigen Genehmigungen sind bereits vorhanden. Die Preise sind nach Baufortschritt gestaffelt, aber bis 15. August 2016 gelten noch die günstigeren Pre-Sale-Preise.

Das Projekt auf der wunderschönen, naturbelassenen, philippinischen Insel Tablas im Barangay (Gemeinde) Hinag-Oman besteht aus einem zweistöckigen Haus mit jeweils fünf Apartments mit je ca. 60 qm auf jeder Ebene, also insgesamt zehn Einheiten. Davor liegt ein 25 Meter langer Swimmingpool. Wiederum davor stehen vier Häuser. Alle Häuser und die meisten Apartments haben einen wunderbaren Meerblick.

Um mögliche Konflikte von Anfang an klein zu halten, bedienen wir uns libertärer Prinzipien. Jeder bekommt eine eigene Abrechnung für Strom und Wasser. Die Gemeinschaftskosten werden so gering wie möglich gehalten. Sie werden gleichmäßig auf alle Bewohner verteilt und es wird kein Gewinn damit erzielt. Nur tatsächlich anfallende Kosten werden aufgeteilt. Jeder Bewohner stimmt vertraglich einer Klausel zu, dass Konflikte zunächst einem von allen Konfliktparteien akzeptierten neutralen Schlichter übergeben werden. Jeder Bewohner hat das Recht, sein Apartment oder Haus selbst zu vermieten oder in den Mietpool zu geben.

Das schafft die Möglichkeit, Einnahmen zu erzielen, bevor man tatsächlich den Schritt wagt, auszuwandern. Ich habe meine Unterstützer schon vorab informiert. Daher sind bereits drei Einheiten und zwei Häuser reserviert. Zur Verfügung stehen also nur noch sieben Apartmenteinheiten und zwei Häuser. Außerdem sind ein Restaurant und ein Kiosk für den alltäglichen Bedarf geplant. Betreiber hierfür und für die Vermietung werden noch gesucht. Der Betreiber sollte allerdings das Kapital für eine Wohneinheit mitbringen. Idealerweise liegen Vermietung, Restaurant und Kiosk in einer Hand.

Es wird später noch ausführlichere Informationen auf einer Webseite und in Videos von mir geben. Wir sehen aber, dass die Nachfrage sehr hoch ist. Wir sind also möglicherweise ausverkauft, bevor die Webseite steht. Wer sich also jetzt schon informieren will, schickt eine E-Mail an info@projectescape.de. Bitte nur ernstgemeinte Anfragen mit Adresse und Handynummer. Im Zweifel werden die Einheiten nach Eingang vergeben.

Wir möchten es den Menschen so einfach wie möglich machen, auszuwandern. Wir kümmern uns daher um alle Genehmigungen sowie um alle Strom- und Wasseranschlüsse. Alle Gemeinschaftsanlagen, Pool, Zuwege usw. sind ebenfalls inklusive.

P.S. Wir akzepieren auch Bitcoins oder Gold. Ein Apartment wurde schon komplett gegen die Zahlung von Bitcoins verkauft.

Hier ist ein ausführliches Interview mit mir zumAuswandern:

Diese beiden Videos geben einen guten Eindruck von der Schönheit der Insel. Im zweiten, der hier im Mainstream-TV lief, habe ich einen kurzen Auftritt (ab Minute 7). Man erkennt auch, dass sie krisenfest ist, denn die Insel ernährt einen. Selbst eine gigantische Weltwirtschaftskrise sollte hier keine allzu großen Auswirkungen haben:

https://www.facebook.com/kapusomojessicasoho/videos/10153660182876026/