Die Widerlegung des Ken Jebsen: Die Neue Weltordnung entzaubert


Charles Krüger, Autor von „Die größte Täuschung der Menscheitsgeschichte“ , hat die neuesten Angriffe von Ken Jebsen, seines Zeichens laut einer kaum gelesenen Webseite „Aufklärer des Jahres“ , auf den Libertarismus logisch und unterhaltsam widerlegt.

Das Video ist auch abseits von der Person Jebsen, der dank seiner Relativierungen der Sexattacken und der Verhöhnung der Opfer von Silvester zunehmend auch bei wohlmeinenden Truthern unter Druck gerät, hochinteressant.

Jebsen kaut letztendlich nur wieder, was seit dem Wirken der Frankfurter Schule alle Neosozialisten von sich geben. Wie ich in meinem ersten Buch „Das Kapitalismus-Komplott“ ausführe, war es das Ziel der Frankfurter Schule, die Begriffe Sozialismus und Kommunismus peinlich zu vermeiden und stattdessen einfach die bestehende korporatistische Ordnung zu kritisieren und die Probleme der gar nicht existenten freien Marktwirtschaft zuzuschreiben. Ziel: Die Menschen sollen dazu gebracht werden, die Neue Weltordnung zu akzeptieren. Eine Abschaffung der freien Marktwirtschaft läuft dann natürlich automatisch auf den Sozialismus hinaus.

Dieses und die folgendes Videos rüsten einen daher für jegliche Debatte mit Staatsanhängern. Der Libertarismus wird sehr gut dargestellt und erklärt. Das hier ist das erste, ebenfalls sehenswerte Video von Charles Krüger über Ken Jebsen:


Tilman Knechtel und Puja Khosrozadeh haben mit dem „Schwarzbuch Alternative Lügenpresse“ auch ein Werk über die neosozialistischen Lügen in den alternativen Medien vorgelegt. Ich habe die beiden gestern zusammen mit Wolfgang Eggert in einem spektakulären dreiteiligen Interview für die Speakers‘ Corner (bitte den neuen Kanal abonnieren!) interviewt. Das Schneiden kann einige Wochen dauern, weil alle Beteiligten das neben ihren normalen Jobs machen. Ich habe auf den Termin keinen Einfluss, aber poste das Video dann hier und auf Facebook. Als allererstes bekommen meine Unterstützer, die ihren Beitrag selber wählen können, sämtliche meiner Videos zu sehen.

Tilman Knechtel hat sich mit seinem Kanal „Trau keinem Promi“ ebenfalls Ken Jebsens neosozialistischer Theorien angenommen. Der Titel des Videos gefällt mir gar nicht, aber inhaltlich ist es gut:


Wer sich alle drei Videos anschaut, hat einen ziemlich guten Überblick über den Libertarismus und die rhetorischen Tricks der Neosozialisten.

Wie ich bereits oft erwähnt habe, dienen diese Neosozialisten, wissentlich oder unwissentlich, der Neuen Weltordnung indem sie exakt das fordern, was H.G. Wells schon 1940 in „The New World Order“ (PDF hier) beschrieben hat. Die Neue Weltordnung soll eben nicht von oben nach unten durchgesetzt werden, sondern die Eliten schaffen – unter anderem durch die illegale Einwanderungswelle (als „Flüchtlinge“, die Asyl suchen, getarnt) – ein derartiges Chaos, dass die Menschen von selbst nach der NWO schreien werden. Dazu macht man sie aber schon im Vorfeld mit diesen Konzepten vertraut.

Zu dem von Jebsen und anderen immer wieder vorgebrachten Argument, man bräuchte einen Staat, weil es böse Menschen gäbe: Das Gegenteil ist der Fall, wie man hier nachlesen kann.

Wer generell lieber liest als Videos zu schauen, findet unter „wichtige PDFs“ Texte, die den Libertarismus erklären. Wer sie alle durchliest, weiß mehr als 99% der Weltbevölkerung und ist immun gegen die Lügen und Verdrehungen der NWO-Agenten.