„Die Grünen fordern einen Neustart in der europäischen Asylpolitik. Eine „Revolution”, ein „fundamental anderes Asylsystem“ soll es laut T-Online mit Blick in das Papier werden.

Der „revolutionäre“ Vorschlag der Grünen geht so: Jeder darf einreisen. An den Grenzen soll es lediglich einen „kurzen Gesundheits- und Sicherheitscheck“ geben. Und dann soll es über einen Verteilmechanismus in die EU-Staaten gehen, wo dann die Asylverfahren durchgeführt werden sollen. (…)

T-Online liegt das Papier vor, aber nichts Neues zu hören – sogar die Strafgelder an aufnahmeunwillige EU-Staaten tauchen wieder auf: 2015 reloaded. Es soll außerdem finanzielle Anreize geben für Aufnahmewillige. Aber was soll das alles, wenn der Asylsuchende selbst nur eines will: nach Deutschland wegen der hohen Sozialleistungen?

Nachtrag: Das Papier ist auf der Website der Bundestagsfraktion der Grünen inzwischen veröffentlicht.“

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/goering-eckardt-und-baerbock-schlagen-revolutionaeres-neues-asylsystem-vor/